Der Blick von der anderen Seite

Lieber Autor, ich bin deine Interessentin und heute erzähle ich dir mal ein wenig aus meinem Leben.

Es ist Abend, ich sitze vor dem Fernseher und schau meine Lieblingsserie.

Werbung. Mal wieder. Ich greife nach meinem Handy und öffne Instagram. Nur mal eben gucken, ist sicher interessanter als Werbung.
Urlaubsbilder von Sarah. Doppelklick. Weiter.

Jan filmt sich beim Workout. Weiter. Ich müsste auch mal wieder ins Fitnessstudio.

Ein Textschnipsel vor einer Bucht. Och nee, das ist so viel Text, keine Lust das zu lesen. Weiter.

Irgendein Bild vom Sonnenuntergang hinter dem Wald. Hm. Weiter.
Babyfoto von Alex. Süß. Doppelklick. Müsste ich auch mal wieder anrufen. Weiter.

Ein Buchcover und “E-Book nur 2,99€“. Aha. Moment, das war doch diese Autorin, die… keine Ahnung, kommt mir bekannt vor. Mal das Profil anschauen. Hm. Ok. Schreibt Romane, seitdem sie 11 ist. Aha, schön für sie. Liebt Katzen und Rotwein. Langweilig. Zurück zum Feed und Weiter.

Motivationszitat von Arnold Schwarzenegger. Ja, ich müsste auch mal wieder…. Weiter. Oh, meine Serie geht weiter!

Eine halbe Stunde später. Wieder Werbung. Wieder Instagram.

Mal schauen. Oh, das ist sicher Janas neuer Freund. Doppelklick. Weiter.
Ein do it yourself Hasenstempel! Muss ich ausprobieren, doppelklick und abspeichern.

Wieder ein Buchcover, daneben ein kurzer Text. “Sie will die Welt retten, sich verwirklichen und diesen Mann vom Flohmarkt kennen lernen – aber ständig kommt das Leben dazwischen und irgendwie passiert einfach nichts. Die berührende Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.”

Das kommt mir bekannt vor. Will sich verwirklichen. Mal den ganzen Text dazu lesen. Aha. Hm. Könnte ich sein. Aber was war jetzt mit dem Kerl vom Flohmarkt? Hm. Ah, hier: “Lies rein, in meiner Bio findest du den Link zur Leseprobe!” Cool, mal schauen. Hier ist das Profil.

Mirjam J. Köhler. Autorin. Hier klicken, wenn du Geschichten aus dem echten Leben ohne Milliardäre, Wonderwoman und Rockstars lesen willst.

Jap, klingt nach meinem Geschmack.

Okay, ich werde auf ihre Facebookseite weitergeleitet. Von mir aus. Schönes Titelbild, eine Frau vor einem nebligen Tal und der Text “Berührende Geschichten aus dem echten Leben, die dich inspirieren und dein Leben verändern“. Na, ob die das Versprechen halten kann?

Ah, hier ist die Leseprobe! Dann mal los!

Wow, das klingt echt interessant! Ich will wissen, was dann passiert.

Klick hier, um das nächste Kapitel zu lesen“. Mach ich.

Wieder eine Weiterleitung, dieses Mal auf die Seite der Autorin. Ah, das hatte ich mir schon gedacht, ich muss meine E-Mail-Adresse angeben. Hm, eigentlich kriege ich wirklich genug Mails. Was steht denn hier?

blablabla… wieso Jana ihren Flug doch nicht verpasst und was der Fremde vom Flohmarkt dazu beigetragen hat, liest du im nächsten Kapitel…. blablabla… du bekommst garantiert keine Spam Mails von mir. Hol dir hier das nächste Kapitel… blablabla

Na gut, ich will wissen, wie es weiter geht. Kann mich ja immer noch abmelden. E-Mail-Adresse… Abschicken. So. Postfach öffnen. Jaja, bestätigen. Ja, da ist die Mail mit dem nächsten Kapitel. Na da bin ich ja mal gespannt!

Echt tolle Geschichte, aber schon wieder so ein Riesen Cliffhanger, ich will wissen, wie es weiter geht! Was steht denn hier?

Wenn du weiter lesen willst, schau mal hier auf Amazon vorbei oder warte bis nächste Woche, dann bekommst du noch ein weiteres Kapitel per Mail.”

Cool! Aber ne, ich will jetzt wissen, wie das weiter geht. Mal den Link klicken… Ja, sieht gut aus, E-Book kaufen! Perfekt, dann kann ich direkt weiterlesen!

Oh, meine Serie läuft ja schon wieder! Huch!

Merkst du, worauf ich hinaus will? Vielleicht waren die ersten beiden Bücher, die die Interessentin in ihrem Feed gesehen hat, auch genau perfekt für sie. Aber die Posts und die Profile konnten das nicht rüber bringen, also ahnt die Interessentin auch nichts davon!

Der dritte Post dagegen hat die Interessentin abgeholt, wo sie war. Sie hat alle Informationen bekommen, um zu entscheiden, ob das Buch sie interessiert oder nicht. Sie hatte einen festgelegten Weg vom Instagram Post über das Profil, die Facebookseite, die Eintragung in den Newsletter, die Mail bis zum Kauf. Und in jedem Schritt hat die Autorin ihr genau gesagt, was sie als nächstes tun soll. So einfach ist das.

Nimmst du deine Interessenten so an die Hand? Hast du einen klaren Weg aufgebaut, dem sie nur folgen müssen, um mehr über deine Arbeit zu erfahren und am Ende dein Buch zu kaufen?

Wenn du mehr darüber lernen willst, wie du deine Interessenten in den sozialen Netzwerken richtig ansprichst, schau mal hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.